Artikel zu spirituellen und anderen interessanten Themen

von Viola Schmidt

Gautama Buddha: Wir sind, was wir denken. Alles was wir sind, entsteht aus unseren Gedanken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Spreche oder handele aus einem unreinen Geist und Probleme werden Dir folgen, wie das Rad dem Ochsen folgt, der den Karren zieht. ...

Die „inneren Kinder“ werden unter bestimmten Auslösern im Alltag wieder aktiv, die unbewusst mit einer Situation in der Kindheit Ähnlichkeit haben. Wie in einer Dominoreihe wird dann eine ganze innere Kette von Bildern, Interpretationen, Gedankenfolgen und Gefühlen in Gang gesetzt, die man nicht unterbrechen kann - auch wenn der Angriff nur Phantasie ist! Therapeutisch gibt es viele Wege. Doch echte Heilung ist erst möglich, wenn die Schockreaktionskette in den Gefühlen zu Ende läuft, zutiefst verstanden, durchlebt wurde und sich erfüllt hat und man fähig ist, den dahinter liegenden Lernschritt umzusetzen. Dann ist man wieder glücklich und selig, lebendig und herzoffen,...

Als Kinder nehmen wir es als selbstverständlich einen großen Bewusstseinsraum der Wahrnehmung zu haben, offen, bedingungslos, zeitlos. Wir haben ja keinen Vergleich. Es braucht Jahre, uns dazu zu erziehen, dass wir uns "klein" fühlen, unsere Fähigkeiten verleugnen, uns schützen vor Verletzungen und ein offenes Herz vermeiden. Das innere Kind ist der abgetrennte Teil unserer Seligkeit, unserer inneren Grösse und unseres heilen großen Bewusstseinsraumes. Die Verletzung, die dies einmal ausgelöst hat, ist der Schlüssel zurück zu uns selbst. Die Verletzung ist das Tor, welches wir zulassen können damit es sich wieder öffnet in die große spirituelle Weite unseres Daseins. Erst dann...